Am 21. Juli 2018 startete die Freie Presse ihre Eventreihe “Unentdeckte Orte”.

Am 21.7.2018 war es endlich soweit. Der unentdeckte Ort war wirklich unser Rittergut Kleingera. Pünktlich um 7.00 Uhr waren die Leute von der Freien Presse Chemnitz bei uns vor Ort und bauten ihre Zelte auf. Wir Rittergutsleute hatten auch noch einiges zu tun, Strohpuppen aufstellen, Blumen überall arrangieren usw.

Pünktlich um 10.00 Uhr kamen die ersten Gäste – aus Chemnitz, Meerane, Meissen, Zwickau, Plauen um nur einige zu nennen. Sie wurden von uns Rittergutsleuten (natürlich in unseren mittelalterlichen Gewändern) herzlich willkommen geheissen.

Besichtigt werden konnte:

  • Rittergutsanlage mit Herrenhaus und Stallungen
  • mittelalterliche Kellergewölbe (Katzenkopfpflaster usw.)
  • Sonnenuhr
  • barockes Treppenhaus
  • Küchenteich mit Überresten einer mittelalterlichen Ringwallanlage
  • DDR Museum
  • Ausstellung zur Geschichte des Rittergutes im ehemaligen Kindergarten
  • leere Wohnräume alter DDR Wohnungen- dort wurden Bilder gezeigt
    (Unterwegs im Rittergut)
  • Berichtsmappen mit Schilderungern von Zeitzeugen (Knecht, Pflichtjahrmädchen oder die anrührende Geschichte von Anita Popp geb. Speck (Tochter des letzten Rittergutsbesitzers) in der ehemaligen Bauernstube
  • Sanierter Anbau des Rittergutes (neu gestalteter Balkon)

Ja das war ein “Gewiebel und Gewabel” auf dem Gutshof und im Herrenhaus mehr als 700 Besucher waren bei uns zu Gast. Es waren allesamt interessierte Besucher, z.B. die Zeitzeugenmappen wurden bis auf das letzte Blatt gelesen, viele Fragen wurden gestellt und manch ein Spaß gemacht. Dies ist eigentlich unser schönster Lohn – dass unsere Arbeit anerkannt wird, dass es allen gefallen hat, dass uns alles Gute gewünscht wurde und nicht zuletzt dass es wert war hier nach Kleingera zu kommen.Es hat uns Rittergutsleute sehr gerührt, dass so viele Gäste gekommen sind. Herzlichen Dank

Ihre Rittergutsleute

Es war eine rundum gelungene Veranstaltung.